Die Schule

Die Schule Am Borgfelder Saatland ist eine Verlässliche Grundschule mit fünf jahrgangsübergreifend arbeitenden Klassen 1 /2 (Schuleingangsstufe), drei dritten Klassen und drei vierten Klassen. Die unteren Klassen sind nach Bäumen benannt (Eiche, Birke, Kastanie, Linde und Buche), die höheren Klassen nach Dingen im Weltraum (Sonne, Regenbogen, Sterne, Mond, Wolken).

Im August 2012 nahm die Schule ihren Betrieb als offene Ganztagsschule auf.

Die Schule hat zehn geräumige, neu eingerichtete und sehr helle Klassenräume, jeweils zwei Klassen teilen sich außerdem einen Differenzierungsraum, der zwischen den Klassen liegt. Zwei weitere Klassenräume und einige Nebenräume befinden sich im Stiftungsdorf Borgfeld. An Fachräumen stehen ein Musikraum, ein Kunst- und Werkraum sowie eine Schülerbücherei zur Verfügung. Die große Turnhalle befindet sich direkt neben der Schule. Die große, lichtdurchflutete Halle mit Galerie dient als Pausenhalle und steht für Bewegungsanteile im Unterricht sowie für den Freitagskreis zur Verfügung. Im Gebäude befinden sich außerdem diverse Verwaltungs- und Nebenräume sowie ein Fahrstuhl, durch den das Gebäude komplett barrierefrei wird.

Alle Räume und Flure sind ansprechend und handlungsanregend gestaltet. Es gibt überall die Möglichkeit zu Partner- und Gruppenarbeit sowie Kreisbildung. In jedem Raum und in den Fluren laden Lernecken zum Arbeiten auch abseits der Tische ein.

An der Schule arbeiten sechzehn Lehrerinnen und ein Lehrer, zwei Referendarinnen, elf pädagogische Mitarbeiterinnen, zwei Förderlehrerinnen, zwei Vertretungslehrerinnen, ein Türkischlehrer, drei Stützkräfte, eine Schulassistentin und stets viele Studentinnen / Praktikantinnen.

Der Schulhof ist groß und verfügt über einen Schulgarten, ein Fußballfeld, eine Tischtennisplatte und viele weitere Spielgeräte wie Schaukeln, Rutschen, Klettergerüste u.a., die in Zusammenarbeit mit dem Elternverein unserer Schule und der Stiftung Wohnliche Stadt finanziert und aufgebaut werden konnten.